2012 Der Geist im Rathaus

 

Theobald Müller und Elfriede Schwarz führten bisher ein ziemlich geruhsames Leben als Beamte im Rathaus. 

 

 

Dies ändert sich allerdings, als Sieglinde Haselbusch als Bürgermeisterin

das Ruder übernimmt. Ihr ehrgeiziges Ziel ist es, den Nachbarort einzugemeinden und

Oberbürgermeisterin zu werden. Um dieses Ziel zu erreichen, engagiert sie den Unternehmens-berater Roland Hein, der nicht ganz uneigennützige Pläne verfolgt, da ihm eine 

Supermarktkette eine fette Prämie versprochen hat um an ein begehrtes Baugrundstück zu kommen. 

Dumm nur, dass ausgerechnet hier das denkmalgeschützte Rathaus steht. Dass dies der

Wohnsitz des Gespenstes Nikolaus Nachtigall ist, der seit seinem Ableben an das Gebäude

gefesselt ist, ahnt bis dahin keiner. 

 

Als dieser erfährt, dass das Rathaus abgerissen werden soll, beschließt er, mit Hilfe von

Theobald diese Pläne zu durchkreuzen. Dauergäste im Rathaus sind die beiden verfeindeten

Nachbarinnen Karla Gutknecht und Rita Knopf, die keine Gelegenheit auslassen sich und

andere zu beharken. 

 

Nachdem Theobald als angebliches Medium mit den Geistern Kontakt aufnimmt, ruft dies die

Wahrsagerin Emma Schwein, alias Esmeralda, auf den Plan, die einer scheinbaren Konkurrenz das Feld nicht allein überlassen will. Das ist für Nikolaus nicht nur die Gelegenheit sein Heim zu retten, er möchte sich auch mal wieder im Rahmen seiner

Möglichkeiten so richtig amüsieren.

 

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

  I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk